• Turkey Language
  • English Language
  • Czech Republic Language
  • Austria Language
  • Swiss Language
  • Germany Language
  • Sprachauswahl:

P R E S S E I N F O R M A T I O N

synMedico auf der conhIT: digitale Patientenakte to go

iPad gestützte Patientenaufklärung infoskop® macht Patientenkommunikation und Dokumentation in Kliniken mobil, sicher und effizient.

Kassel, 30.03.15. Auf Europas führender Veranstaltung für Gesundheits- IT (14.-16.04.2015), der conhIT Berlin, zeigt die synMedico GmbH (Stand C104, Halle 4.2), was der Einsatz der volldigitalen Aufklärungsunterstützung infoskop® in Kliniken bringt: Zeit, Mobilität, Sicherheit und Prozesseffizienz – und ganz nebenbei: die digitale Patientenakte to go.

Patientenaufklärung unter Druck

Wer kennt ihn nicht, den Alltag vieler Krankenhäuser: knapp bemessene Zeit, überbordende Formulare, nicht enden wollende Regularien und verteilte Informationen und Systeme. Ein beeindruckendes Ensemble an ’Unproduktivitätsfaktoren’, unter dem nicht nur Ärzte und Klinikteams leiden, sondern oft auch das Betriebsergebnis.

Nicht weniger anspruchsvoll gestaltet sich die Patientenaufklärung: angefangen bei der rechtlichen Verpflichtung, qualifiziert und verständlich zu Diagnose, Therapie und möglichen Eingriffen zu informieren, über die erforderliche Einwilligung des Patienten bis hin zur lückenlosen Dokumentationspflicht im Falle von Patientenklagen oder Rechnungsprüfungen.

Verteilte Patientendaten auf dem iPad vereint

infoskop® von synMedico löst diese Herausforderung nicht nur effizient, sondern auch besonders wirtschaftlich. Denn was bislang verteilt auf Papier, elektronischen Speichermedien und stationären IT-Systemen vorlag, ist mit infoskop® endlich mobil auf dem iPad zur Hand: Patienten- Stammdaten, interaktive Anamnesebögen, Bilddiagnostik und Eingriffsaufklärung in Form von Videos, Illustrationen und Formularen.

Möglich wird das durch die infoskop® Mediendatenbank und ein intelligentes Schnittstellenkonzept für die nahtlose Integration von KIS/PVS und bildgebenden Systemen. Ärzte können besondere Details im Befundungsmaterial mit der Stiftfunktion markieren oder per Gestensteuerung zoomen. Die am iPad durchgeführte Aufklärungssequenz wird vollautomatisch im Hintergrund protokolliert und dauerhaft archiviert. Patienten bestätigen die erfolgte Aufklärung mit ihrer digitalen Signatur direkt am iPad und bekommen das Protokoll auf Wunsch per E-Mail zugeschickt.

Rechtskonforme Aufklärung, lückenlose Dokumentation

infoskop® übernimmt damit nicht nur alle rechtlichen Aspekte der Aufklärung und Dokumentation, sondern wird de facto zur digitalen „Patientenakte to go“. Spürbarer Effekt: entlastete Ärzte, bestärkte Patienten und medienbruchfreie Abläufe für einen betriebswirtschaftlich erfolgreichen Klinikbetrieb.

Mobilität als Erfolgsfaktor für wirtschaftlich gesunde Prozesse

Ärzte sind vor allem dann produktiv, wenn sie mobil agieren können, statt administrativ gebunden zu sein. Anamnese-, Diagnostik- und Befundungsdaten müssen deswegen am Point-of-Care jederzeit zur Hand und im Bedarfsfall auch ohne Zeitverlust an Fachkollegen übermittelbar sein. „Ob ambulant oder stationär, Klinikalltag ist hochgradig mobil“, weiß Rainer Steenhusen, geschäftsführender Gesellschafter der synMedico GmbH. „In diesem Umfeld sind Lösungen gefragt, die Ärzten den Rücken für produktives Arbeiten freihalten“, so Steenhusen weiter. infoskop® erhöhe die Prozesseffizienz und trage damit zu rentablen Abläufen in Krankenhäusern bei.

infoskop® live und zum Anfassen auf der conhIT 2015

infoskop® lässt sich nicht nur live erleben, sondern auch selbst begreifen – anhand der infoskop® iPads auf dem synMedico Stand C 104 oder in der mobile health Zone (beide Halle 4.2).

Für weitere Informationen:

synMedico GmbH
Wilhelmshöher Allee 109
34121 Kassel
Tel.: 0561 / 766 406 – 0
E-Mail: kontakt@synmedico.de
www.infoskop.de

Bild Mit infoskop® sind alle relevanten Patientendaten und Aufklärungs-
materialien auf dem iPad zur Hand.